Mittwoch, 28. September 2011

Wasser

Diese Woche habe ich mich mal mit dem Thema Wasser beschäftigt, es ist halt eines der wichtigsten dinge für unser Leben, trotzdem gibt es teile auf der Erde die kein bzw. wenig Wasser haben.
Des weiteren Verlinke ich weiterhin die neueren Umwelt Beiträge die zu unsere 10 kleinen Altags Tipps passen dort zu den passenden Tipps.
Wir Würden uns Freuen wen Ihr auch einige Tipps und Ratschläge zu unseren Umweltthemen Habt, eure Tipps werden dann in den Beitrag aufgenommen und wer einen Blog hat bekommt auch einen Link zu seinen Blog, wer keinen Blog hat wird natürlich trotzdem als Tippgeber genannt, egal ob hier Leser oder nicht.
Bitte schreibt eure Tipps wen es geht als Kommentar unter den passenden Beitrag wen es geht.


Das Leben stammt aus dem Meer noch heute ist es Lebensraum und Nahrungsquelle. Der Mensch Besteht aus 60%-70% aus Wasser und die Qualle sogar aus 98%. Wir Menschen verdursten Schneller als wir verhungern und sollten 2-3 Liter Wasser Aufnähmen, vieles davon steckt aber schon in unserem Essen. Der Mensch verbraucht ca. 140 Liter Am Tag pro Person.
In Europa verbrauchen die Personenhaushalte grade mal 10%-15% des Wasserangebots das meiste wird in Elektrizitäts- und Wärmekraftwerke, sowie Landwirtschaft verbraucht. Viel Wasser Verbraucht auch die Industrie bei der Herstellung von Produkten.
Zwar wird der Großteil der Erde vom Meer bedeckt aber das ist Salzwasser und weitere 2% sind gefrorenes Eis, grade mal 1% Wasser kommt aus Flüssen und Seen.
Der Mensch verschmutzt aber das Meer, aber wen das Meer verschmutze ist vergiften dort die einzelnen Glieder unser Nahrungskette, das bedeutet das jedes Glied was etwas ist was vergiftet ist eine Größere Vergiftung aufweist als das vorherige Glied, und wir Menschen stehen oft am ende dieser Kette und nehmen somit in den Fischen z.b sehr viel Gift auf und mit jeden Fisch der vergiftet ist den wir essen Steigt der Giftgehalt im Menschlichen Körper.
Ursachen für die Verschmutzung sind viele Sachen, z.b Erdöl, Düngemittel, Abwasser, Abfälle, Schwermetalle, Dünnsäure, Chlorierte Kohlenwasserstoffe, Radioaktive Stoffe, Temperaturerhöhung, Massentourismus, Jagd, Militär.
Chlorierte Kohlenwasserstoffe ist zwar in Deutschland verboten wird aber in Afrika gegen die Malaria Mücke verwendet und ist selbst am Nordpol zu finden und in fast jeder Muttermilch.
Ein Kleiner Tropfen Öl kann über 600Liter Wasser verseuchen.
Mit Jagd ist Walfang oder Rosenfell Jagt gemeint, da so die Wale ausgerottet werden oder eben die Roben jungen gefährdet, die Kugeln die dafür verwendet werden sind ebenfalls Abfälle die im Meer landen. Das kann nur verhindert werden durch ein Walfang oder Robe jagt verbot oder den Fang und die Tötung der Tiere auf eine bestimmte Anzahl im Jahr zu beschränken.
Wen Ein Gewässer erst einmal aus dem Gleichgewicht gekommen ist dann der Verschmutzung dauert es lange bis es sich wieder erholt. In Deutschland haben sich einige Gewässer erholt auch dank der Kläranlagen die es hier gibt, mit biologischer reinigungs- stufe.



Quellen:
http://www.blinde-kuh.de/catalog/umwelt-wasser.html
(http://www.seilnacht.com/Lexikon/Meere.htm http://www.seilnacht.com/Lexikon/Wasser.htm http://www.seilnacht.com/Lexikon/Gewaess.htm)
http://www.wwa-an.bayern.de/kinderseiten/ein_tropfen_geht_auf_reisen/index.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserverbrauch


Tipps um Wasser Zu Sparen oder es zu Schonen

  • Im Haus/Wohnung Wasser Sparköpfe anbringen wo Wasserhähne oder Duschköpfe sind.
  • Essensreste nicht das Klo runter Spülen
  • Lieber mal Wasser aus der Leitung trinken als aus den Flaschen (wen man in gebieten wohnt wo das geht) da für das Wasser Füllen in Flaschen schon viel Wasser gebraucht wird, des weiteren ist Leitungswasser günstiger.
  • Zum Blumen/Pflanzen giesen Regenwasser benutzen.
  • Weniger Chemikalie dem Wasser Hinzufügen (siehe dazu auch Beitrag Waschmitel)
  • Lieber Duschen als Baden da das Weniger Wasser verbraucht.
  • Einen Rassen muss man nicht Wässern wen es eine weile mal trocken ist, der erholt sich und ist im Nächsten Jahr wieder schön.
  • Auf Nahrungsmittel mit Weniger Dünger oder Chemie Einsatz umsteigen.

Freitag, 23. September 2011

Herzlichen Glückwunsch Lindi

Unsere Lindi hatte heute ihre theoretische Führerscheinprüfung..... und hat bestanden.

Herzlichen Glückwunsch. *Partyhut aufsetz und Konfetti schmeiß*

Dienstag, 20. September 2011

Müll trennung

Ab Nächsten Monat wird auch Miep einige Beitrage zum Thema Umwelt verfassen.
So dieses mal habe ich mich mit den Thema Mülltrennung beschäftigt.
Hier Im Bremen wird es zwar als Selbstverständlich gesehen aber das ist ja nicht über all in Deutschland so.
Da Miep und ich noch bei unseren jeweiligen Eltern wohnen haben wir dieses mal bei den Tipps auch welche wie man das im Kinder oder Jugendzimmer macht, natürlich kann man das für jeden Raum machen. Allgemeine Tipps sind wie immer auch dabei.

Im unseren Müll befinden sich viele Dinge die wiederverwendet oder zu anderen dinge umgewandelt werden können zum Beispiel sind Kunststoff dafür sehr vielseitig. Beim Guten Recyceln Fällt weniger Restmüll an was auch dort dann für den Haushalt weniger Kosten bedeutet.
Unser Müll den wir machen ist von der Menge immer noch genauso viel wie vor 10 jahren.
In Deutschland ist man dazu aufgefordert schon vor dem Wegwerfen seinen Müll zu Sortieren je nach Region ist dies anders geregelt. Auch Firmen sind zur Mülltrennung aufgefordert und das ist auch per Gesetz geregelt.
Mitlehrweiler können Sortiermaschinen den Müll sehr gut Tränen was vielleicht die Sammelkornteine vertreiben wird, jedoch sollte man seinen Müll schon zuhause Tränen da diese Maschinen so nur unnötig Strom verbrauchen. Jedoch wird diese Techniker ausgebaut um zu mindestens den Gelben Sack zu vereinfachen.
Es werden immer mehr Produkte aus Recycelten Materialien gewonnen und die Mülltrennung vereinfacht den weg dahin ungemein. Wen man Produkte direkt weiterverwendet ist dies weniger Energie aufwand und weniger CO2 aufwendig und somit viel besser für die Umwelt.
Kunststoff Materialien können nicht so einfach Recycelt werden da sie bei diesen Vorgang ein guten teil ihrer Qualität einbüßen und dann Schlächter werden. Vieles wird daher davon verbrannt.
Es ist gut so wenig Verpackungs- Müll wie möglich zu machen oder besser gesagt allgemein so wenig Müll wie möglich zu machen, egal ob Verpackung und Restmüll.

Hier lang findet ihr was im welchen Müll gehört, ihr müsst etwas weiter unten lesen und dieses PDF Dokument gibt darüber ebenfalls Aufschluss

Quellen:
http://www.sahle-wohnen.de/
(http://www.sahle-wohnen.de/sahle/pages/mieterservice/rund_ums_wohnen/005_muelltrennung.php) 
http://www.nld.de
(http://www.nld.de/fileadmin/user_upload/Downloadcenter/Muelltrennung_deutsch.pdf)
http://de.wikipedia.org/
(http://de.wikipedia.org/wiki/Recycling#M.C3.BClltrennung_und_Sammelsysteme_in_Deutschland)
http://www.brigitte.de
(http://www.brigitte.de/gesellschaft/oeko-berater/muelltrennung-recycling-1002445/) 

Tipps zur Mülltrennung:

Tipps fürs Kinder/Jugendzimmer
  • Einen Extra Behälter (z.b Klappkorb) in das Zimmer stellen wo Papier rein kann.
  • Wen man keinen Platz für einen Mülleimer hat kann man eine Plastiktüte nehmen die man beim einkaufen ja nach geworfen bekommt.
  • Plastiktüten kann man auch nehmen wen man für Papier, Gelben Sack und Restmüll eine Aufnahme Möglichkeit möchte.

Tipps Allgemein:
  • Den Müll richtig tränen (siehe links)
  • Für jeden Müll den man Tränt ein Eimer oder Behälter um gleich im Haus/Wohnung los zulegen
  • Gleich beim wegwerfen im Haus/Wohnung tränen
  • Batterien und Elektronik Müll sammeln und wen es genug ist an den Recycling Hof abgeben
  • Drauf achten das Geschenke auch Funktionieren
  • Überlegen z.b Kann man diese Dose noch gebrauchen


Hier zu Interessant: Plastiktüten

Wie immer würden wir uns hier über einen Kommentar freuen, wen noch jemand einen Tipp hat werden wir den hinzufügen und mit Namen und Blog des Geber kennzeichnen.

Dienstag, 13. September 2011

Strom

Dieses mal habe ich mich mit dem Thema Strom beschäftigt.
Jeder Braucht von uns heute Strom und das auch mehr oder weniger bewusst, ich habe dazu mal ein paar Sachen rausgesucht, alles kann ich leider nicht so genau schreiben wie ich gerne hätte aber vielleicht machen wir dazu noch mal Einzel Beiträge, da ich die Produktionen ja nur angeschnitten habe.  
Wie bei den Letzten malen gibt es auch dieses mal unter den Quellen ein paar Tipps zum Thema Strom.
Das hat sich aber als sehr schwer heraus gestellt, aber Strom sparen hat zwei Vorteile einmal den Umwelt Effekt und natürlich auch das Gesparte Geld.
Ach seit Kurzen verlinke ich auch die Beiträge die in unsere 10 Altags Tipps erwähnt wurden mit den passenden Beiträgen dazu.


Strom ist heute nicht mehr wegzudenken aus unseren Alltag, aber 1,4 Mrd. Menschen haben keinen Strom.
Elektrischer Strom kann auf mehre arten gewonnen werden, Durch Wasserkraftwerken, Windkraftwerke, Kernkraftwerke und noch mehr.
Die Kernkraftwerke sind zwar keine co2 schleudern aber gut sind sie trotzdem nicht für die Umwelt, alleine schon die Risikofaktoren wen da mal was passiert und die Strahlung die sie dann eventuell in die Umwelt ausstrahlen. Des weiteren zerstört der Uran Abbau die Umwelt immens.
Windkraftwerke haben auch so ihre Tücken sie behindern Tiere zum Beispiel Vögel, des weiteren stören sie viele und es spielt aus dem Grund das empfinden zu den Windrädern und das akzeptieren eine große Rolle, wiederum sind diese Ungefährlicher als die Kernkraftwerke.
Die Solar platten auf den Dächern Beliefern einen zwar direkt selber aber die Herstellung ist sehr teuer und auch wen sie umweltschonend den Strom produzieren können, können sie nur aus einen bestimmten Material hergestellt werden und dieses zu beschaffen und zu solar platten zu machen ist sehr Umweltschädlich.
Im Jahre 2009 sind die CO2 Emissionen für Elektrischen Strom auf 565g gesunken das sind 5g/kWh weniger als ihm Jahre 2008 und auch 40g/kWh weniger als 2007, in der Hochrechnung für 2010 mit 563g da in jedem Jahr mehr Strom verbraucht wird geht man davon aus das die erneuerbare Energie positiv wirkt.

Quellen:
http://de.wikipedia.org
(http://de.wikipedia.org/wiki/Kernenergie#Umweltrisiken
http://de.wikipedia.org/wiki/Windkraftwerk#Umweltauswirkungen)
http://www.umweltbundesamt.de/
(http://www.umweltbundesamt.de/energie/politik.htm)


Tipps für Wehniger Strom verbrauch:

  • Mehrfachsteckdosen mit an aus Schalter verwenden, diese dann aber so das sie vielleicht nur Sachen beeinflussen die zusammen gehören, z.b bei mir: Laptop, Drucker und Schreibtischlicht, den Drucker brauche ich ohne den Laptop nicht und da beides am Schreibtisch steht und ich die Lampe nicht brauche wen ich nicht da bin.
  • Wirklich nur da licht an wo man es Braucht, wen keiner im Kinderzimmer ist da licht aus.
  • Einige Sachen Funktionieren mit Batterie genauso gut wie mit Stromkabel z.b Wecker, da einfach einen mit Batterie nehmen ist auch für Stromausfälle super und in den Urlaub kann der auch mit.
  • Handy, Akkus usw. nicht über Nacht aufladen wen man schläft, dann sieht man nicht wann der voll ist.
  • Wen man einen Laptop hat diesen nicht die ganze zeit über Strom Kabel laufen lassen
  • Kühlschrank, Gefriertruhen oder Gefrierschränke immer nur kurz öffnen und dann wieder zu machen


Wen ihr noch Tipps und Ratschlege habt schreibt sie uns in einen Komentar wir fügen sie in dem Beitrag ein und wen ihr wollt verlinken wir auch euren namen und Blog dazu.

Samstag, 10. September 2011

25BP, Lindi Pekel: Zeit


So dieses bild habe ich gemacht als ich letztens einen tag bei meinen Großeltern war. Ich denke es passt zum Thema Zeit, da diese Puppen eher in der älteren Generation vertreten sind.

25BP Miep : Natur






Hier kommt mein 2. Bild für unser Fotoprojekt. Diesmal zum Thema Natur.





Das Bild ist in Bremen in der Innenstadt aufgenohmen worden. Heute Morgen ^^ Es zeigt ein wenig grün in der Stadt Bremen. (Nicht das Bremen keine grünen Flächen hätte aber viele sinds nicht) ^^

Donnerstag, 8. September 2011

Waschmitel

Diese Woche habe ich mich mit dem Thema Waschmittel und Umwelt befasst, da da ja sehr viel Chemie enthalten ist und man darauf auch dementsprechend leicht Allergisch Reagieren kann.
Unter den Quellen findet ihr Tipps.

Im Jahr werden in Deutschland ungefähr 700.000 Tonnen Waschmittel verbraucht, im Durchschnitt verbraucht also eine Person 7,5 Kilo Waschmittel im Jahr.
Früher wurden Flecken die nicht wasserlöslich waren mit Seifen behandelt heute sind in den Waschmitteln Tenside, die in Gegensatz zu Seifen nicht zu 100% biologisch abbaubar sind.
Das Heute meist verwendete Tensid ist Alkylbenzolsulfonat dieses hinterlässt häufig Rückstände in der Kleidung und kann somit Allergien auslösen, ist aber zu 90% Abbaubar in CO2, Wasser und Biomasse.
Auch Enthält das Waschmittel Stoffe die Selbst die Kläranlage nicht restlos raus filtern kann wie zum Beispiel die Perborate, die Folgen davon sind das selbst in unseren leitungs- oder Trinkwasser davon noch Reste nachweislich vorhanden sein können.
Aus diesen Perboraten entstehen Borsalze, diese sind giftig für die Wasser- und Pflanzenwelt. Des weiteren enthalten Waschmittel Optische aufhäller die fürs waschen keinen Sinn erfüllen aber auf Dauer Schädlich für Umwelt und Gesundheit sind.
Tenside kommen durch den Klerschlamm auf Felder und können dort Gifte von Unkrautvernichtungsmitteln noch verstärken.

Quellen:
http://www.allergie-waschmittel.de
(http://www.allergie-waschmittel.de/waeschmittel-umwelt.htm)
http://www.schadstoffenzyklopaedie.de/
(http://www.schadstoffenzyklopaedie.de/Waschmittel.532.0.html) 

Tipps:
  • Waschmittel ohne Optische Aufhäler
  • Wirklich überlegen ob jedes teil sofort gewaschen werden muss oder noch mal tragbar ist
  • Waschmittel die weniger Aggressive Chemie enthalten verwenden
  • Schon bei 60° waschen tötet viele keime und Schadstoffe ab
  • bei 30° und 40° ist das Ergebnis ausreichend Hygienisch
  • Kochwäsche nur bei Desinfektionen und Krankenwäsche
  • Auf Bleichmittel in einen Standert Waschmittel verzichten und lieber zu Fleckenmittel greifen wen nötig

Hier zu noch Interessant: Wasser

    Dienstag, 6. September 2011

    Kampfkekse waren shoppen

    Lindi und ich waren am Samstag in der Wartefront in Bremen. Es war höchste Zeit für eine ausgiebige Shopping runde von Lindi und mir. Also sind wir Samstag früh losgefahren und los ging es. Nach 2 Stunden mussten wir den ersten Stop machen. Ich hatte Hunger (Sorry aber selbst ich muss essen)^^ dabei ist uns aufgefallen, wie froh wir doch sind, keine Massen an Primarkttüte mitschleppen zu mussten.
    Dann haben wir uns mal gewundert, dass der Foodcorner mal leer war. Gut das kann daran liegen, dass es erst elf war, trotzdem hatten wir das noch nie zuvor erlebt.
    Anschließend ging es weiter. Nachdem wir dann zweimal zum Auto gelaufen sind haben wir uns zum Abschluss des Tages ins Kino gesetzt und uns die Drei Musketiere angeguckt. (Mit Butterblume nicht war Lindi?^^) war ein super Film, kann ich nur empfehlen.


    P.S. Es ist erstaunlich, wie viele Menschen in einen Primarkt passen.
    Wir beide sind keine Priamarkt Käufer und werden es wohl nie werden, der laden ist zu voll und wahrscheinlich Klamotten die voller Chemie und gifte sind.


    P.P.S
    Wir haben zwar den ganzen Tag dort verbracht aber grade mal zusammen eine Plastiktüte mitgebracht, und die hatte Miep. Stoffbeutel lohnen sich und nein danke ich brauche keine Tüte sagen.

    P.P.P.S. (vom 08.09.11)
    Sorry, aber meine Stofftaschen waren nun mal voll^^.

    Sonntag, 4. September 2011

    25BP, Lindi Pekel: Leben



    So Bild zwei, stammt aus meinen Blumentopf, mit Kakteen.


    Dieses Kleine Grüne Pflänzchen sprießt seit kurzen in meinen Blumentopf wo ich zwei Kakteen stehen habe, war wohl beim umtopfen in der Erde.
    Ein kleines Frisches Pflänzchen Symbolisiert für mich Leben.

    Freitag, 2. September 2011

    Mein erster Tag

    Gestern war mein erster Tag im Bundesfreiwilligendienst. Es war ein super Tag. Super schön und super anstregend, aber daran werde ich mich in den nächsten Wochen schon gewöhnen (Hoffe ich zumindest^^).
    Heute habe ich zum Glück nur bis halb eins, dann kann ich mich übers Wochenende richtig erholen und Montag dann in meiner erste komplette Woche starten.