Montag, 26. Mai 2014

Buch Nummer sieben

House of night - Entfesselt

Spoilerwarnung 



Autor: P.C. Cast und Kristin Cast

Verlag: FJB

Seitenzahl: 439

Lesezeitraum: 26.04.14 - 02.05.14

Klappentext: 
Das Böse lebt! Und es ist so gefährlich wie nie zuvor! 
Seit ihrem tiefen Fall ist Neferet vollkommen verändert. Getrieben von einem nie gekannten Durst nach Rache, setzt sie alles auf eine Kart: Sie will die Macht über das House of night, sie will die Macht über die Menschen, sie will die Macht über das Böse! Jetzt wird nicht mehr verhandelt - jetzt heerscht Krieg! Können Zoey und ihre Freunde noch etwas gegen sie ausrichten?

Inhalt: 
Kaum haben Zoey und ihre Freunde Neferet besiegt, ist diese auch schon wieder zur Stelle. Während des Tags der Offenen Tür im Tulsa House of night, versucht sich Neferet mitten unter den Menschen zu materalisieren. Nur mit vereinten Kräften können Zoey und ihre Freunde dies gerade noch verhindern. Doch nicht ohne Verluste, eine ihrer Freunde stirbt dabei. 
Geschwächt durch Zoeys Angriff, verzieht sich Neferets Geist in einen Fuchsbau um zu regenerieren. Doch vorher braucht sie Blut und das holt sie sich von niemand anderem als Aphrodites Vater. Neben dem Tod ihres Vaters hat Aphrodite mit einer unschönen Vision zu kämpfen, die Zoey betrifft. Doch die hat mit ihren Gefühlen für Aurox schon genug zu tun. Was ist mit Zoey los und wird Aphrodites Vision Wirklichkeit?

Meine Meinung:
Dieses Buch ist um einiges düsterer, als die Bände davor. Es geht langsam aber stetig auf das Finale zu. Richtig super fand ich, das man viel über Neferets Vergangenheit erfährt. Wie sie so geworden ist wie ist ist. Sonst hat sie eigendlich nicht viel mit der Geschichte zu tun. Sie taucht nur am Anfang kurz auf und liegt den Rest des Buches in ihrer Höhle. Im House of night passiert aber auch ohne ihr Zutun sehr viel. Nach dem Mord, stehen die Vampyre unter Hausarrest und so können Zoey und ihre Freunde nicht in die Tunnel zurück. Zoey benimmt sich sowieso sehr seltsam. Sie ist äußerst agressiv und flippt wegen jedem kleinen Bisschen aus. Eigendlich auch mal ganz schon eine andere Seite von ihr zu sehen. Um Ende hin überschlagen sich die Ereignisse etwas und Zoey begeht eine Tat, die sich nicht aufheben lässt. Bis kurz vor Schluss weiß sie nicht, was der Grund für ihre Agressivität ist. Natürlich hört das Buch an der spannensten Stell auf. Das zwölfte Buch erscheint irgendwann dieses Jahr auf Englisch. Ich muss also noch etwas warten, bis ich weiß, wie es weitergeht. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen