Montag, 4. August 2014

Buch Nummer elf


Die fünf Tore Todeskreis



Autor:  Anthony Worowitz

Verlag: Loewe

Seitenzahl: 301

Lesezeitraum: 07.06.14 - 15.06.14

Klappentext: Panisch fährt Matt aus dem Schlaf hoch. Er hatte wieder denselben Traum, wie schon so oft: Drei Jungen und ein Mädchen rufen ihn verzweifelt um Hilfe. Oder wollen sie ihn warnen? Matt weiß, dass er keine Zeit merh zu verlieren hat. Er muss fliehen - bevor er Opfer einer dämonischen Verschwörung wird...

Inhalt: Nach einem Einbruch, der gehörig schief geht landet Matt bei einer alten Lady irgendwo am hintersten Ende der Welt. Dort geht allerdings einiges nicht mit rechten Dingen zu...
 
Meine Meinung: Irgendwann hatte ich von diesem Buch mal gehört, aber gelesen habe ich es nie. Da es das erste Band von sechs ist, passiert in diesem Teil noch nicht wirklich besonders viel. Mit dem Klappentext hat die Geschichte auch wenig zu tun. Es wird kurz erähnt, das Matt immer mal wieder von den vier Kindern träumt, aber sonst passiert damit nicht viel. Der Hauptaugenmerk liegt ganz klar auf Matt und seiner Geschichte, wie er herausfindet wer und was er ist. Ich freu mich schon auf die nächsten Teile und bin gespannt zu erfahren wie die Sache mit Matt und Richard weitergeht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen