Montag, 24. November 2014

Buch Nummer sechzehn

 Mc Leods Töchter 
- Willkommen daheim -


Autor:   Thea Silva

Verlag: vgs
Seitenzahl: 240
Lesezeitraum: 19.08.14. - 22.08.14
Klappentext: Nach dem Tod ihres vaters führt Claire McLeod die familieneigene Fram, irgendwo im australischen Busch, allein weiter. Mit viel Courage und Härte gegen sich selbst und andere versucht die junge Frau sich gegen die Männerwelt der Cowboys und Farmer zu behaupten. Da taucht ihre Halbschwester Tess auf Drover´s Run auf, die Claire zwanzig Jahre lang nicht gesehen hat, und beantsprucht die Hälfte des Erbes für sich. Die hübsche Tess steht ihrerseits dem Landleben eher skeptisch gegenüber - bis Alex Ryan, Claires attraktiver nachbar, auf der Bildfläche erscheint...
Werden sich die beiden ungleichen Schwestern im Interesse der Farm zusammenraufen können? Die Konflikte scheinen vorprogrammiert... 

Inhalt: Nachdem ihr Vater Jack McLeod gestorben ist, kehrt Tess Silverman zurück nach Drovers Run um ihren Anteil der Farm zu verkaufen um sich den Traum eines eigenen Cafes zu erfüllen. Doch das Wiedersehen mit ihrer Halbschwester Claire verläuft anders als gedacht und so beschliest Tess etwas länger auf Drovers Run zu bleiben, doch für wie lange?

Meine Meinung:  Ich liebe die Serie McLeods Töchter, deswegen bin ich fast vom Stuhl gefallen vor Freude, als ich gesehen habe das es da Bücher von gibt. Was wirklich neues erfährt man in den Büchern nicht. Wer also die Serie kennt, der kennt auch den Inhalt der Bücher. Ich werde aber dennoch versuchen mir die restlichen Bücher auch nioch zu besorgen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen