Dienstag, 20. September 2016

Mein Wochenende

Das zurückliegende Wochenende kann ich nicht wirklich als erholsam beschreiben.

Los ging es am Freitag:
Nach der Arbeit bin ich schnell nach Hause geradelt und habe dort auf meine Mama gewartet. Um halb drei haben wir uns dann in den Zug nach Bremen gesetzt und sind zur Hanse Life gefahren. Obwohl es Freitag und somit der erste Tag der KreativZeit war, war in den Hallen nichts los. So konnten wir ganz entspannt durch die Halle laufen und uns alles anschauen. Bei einem Weinstand habe ich (die keinen Alkohol trinkt) eine Flasche Wein gewonnen. Na mein Vater hat sich zumindest gefreut. Bei der KreativZeit waren wir etwas enttäuscht so wirklich DAS haben wir nicht gesehen und wie auch im Jahr davor fanden wir es dort sehr stickig und teilweise wurde auf den Ständen auch ziemlicher Ramsch angeboten. Einige Stände auf die ich mich gefreut hatte waren auch gar nicht da. Im Endeffekt bin ich ohne Beute nach Hause gefahren bis auf meine Flasche Wein und ein wirklich gutes, und teures, Bioeis.


Weiter ging es dann am Samstag:
Samstagmorgen gehe ich immer mit meinem Vater in Vegesack auf dem Wochenmarkt einkaufen. Da das Wetter eher regnerisch war, sind wir nicht lange geblieben. Zuhause habe ich schnell etwas gegessen, mich umgezogen und fertig gemacht. Dannach bin ich zum Bahnhof gefahren, wo ich mich mit meinen Kollegen aus der Kita getroffen habe. Am Samstag haben wir nämlich unsere Betriebsausflug gemacht und zwar nach Hamburg auf die Reeperbahn. Zuerst sind wir alle zusammen essen gegangen. Das Restaurant war richtig gut. Das Essen war lecker und schon da hatten wir alle großen Spaß. Im Anschluss hatten wir eine Führung über die Reeperbahn mit Tanja Schuhmann. Die hat uns sehr viel gezeigt. Fotos durfte man leider kaum machen, da die Damen, die da arbeiten das nicht wirklich gerne sehen und in Zeiten von Facebook und co. kann das auch schnell rufschädigend sein, da viele tagsüber einen ganz normalen Job haben und den natürlich nicht verlieren wollen.
Trotzdem habe ich viele Eindrücke mitgenommen. Vor allem diese Menschenmassen, die sich da über die Reeperbahn geschoben haben. Das waren mit teilweise echt zuviele Menschen, in zu kleinen Räumen,bei zu wenig Luft. Obwohl die Tour nur 90 Minuten gehen sollte, haben wir am Ende doch fast zwei Stunden gebraucht. Völlig erschöpft sind wir dann mit der UBahn wieder zum Bahnhof. Mittlerweile war es auch schon halb zwölf und natürliche hatte unser Zug zurück nach Bremen eine halbe Stunde Verspätung. Schlussendlich war ich dann um halb drei im Bett.


Und zum Abschluss noch der Sonntag:
Am Sonntag habe ich erst einmal ausgeschlafen. Habe dann etwas gegessen und bin duschen gegangen. Dannach war es schon Zeit Mittagessen zu kochen. Nach dem Essen habe ich meine Mutter vom Zumba abgeholt und wollte mich dann kurz hinlegen. Tja blöderweise bin ich eingeschlafen und erst um 17:45 Uhr wieder aufgewacht. Doof, vor allem da ich um 19:00 Uhr Musical Karten hatte und eigendlich mit dem Zug fahren wollte. Zu meinem Glück hat mein Vater mich schnell gefahren. Bin dann noch gerade so rechtzeitig gekommen für ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK. Das Musical war der Hammer. Sehr witzig und so viele tolle Lieder. Dadurch, dass ich ja auch wieder nach Hause musste, war ich am Sonntagabend auch erst wieder um halb zwölf zu Hause.



Ja das war mein volles Wochenende. Nun brauche ich erstmal Urlaub von meinem Wochenende. Zum Glück ist das nächste Wochenende nicht mehr weit weg.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen