Montag, 19. Dezember 2016

Wochenende in Berlin

Vom 9.12 bis 11.12 war ich mit einer Freundin in Berlin. Eigendlich wollten wir dieses Jahr zusammen nach London, aber das konnten wir uns einfach nicht leisten. Also haben wir uns überlegt, zur Weihnachtszeit ein Wochenende nach Berlin zu fahren. Das haben wir auch im Sommer schon soweit wie möglich gebucht. Hin und zurück sind wir mit dem FlixBus gefahren. Das ging schnell und war auch um einiges billiger als die Bahn. Das allein war schon ein kleines Abenteuer^^

Freitagnacht sind wir dann in Berlin angekommen und mussten dann mit der U - Bahn nach Neuköln in unser Hostel. Ein super tolles Schnäppchen, das wir da gemacht haben. Das Zimmer war klein, aber sauber uns sogar mit eigenem Balkon. Am Freitag sind wir dann auch nur noch ins Bett gefallen und haben geschlafen.

Samstag haben wir dann erst einmal gefrühstückt und sind dann mit dem Bus los zum Checkpoint Charlie. Von dort aus weiter zu Fuß zum Gendarmen Markt und zu einem Ritttersport Cafe. Dort haben wir uns ausgeruht und einen leckeren Kakao getrunken und uns eine eigene Tafel Schokolade zusammengestellt. Solange diese ausgekühlt ist sind wir ein bisschen durch die Straßen gelaufen und standen auf einmal vor der Humbolt Universität. Die sieht schon eindrucksvoll aus. Nachdem wir die Schokolade abgeholt hatten sind wir weiter gelaufen zum Brandenburger Tor, zum Reichstag und Schloss Bellveue.

Langsam wurde es schon dunkel und unsere Füße taten weh wie nichts Gutes. Mit dem Bus sind wir ins KaDeWe gefahren und haben uns todesmutig in die ganzen Weihnachtseinkäufer geworfen. WIr haben auch tatsächlich noch einen Platz im Restaurant bekommen und uns erst einmal ausgeruht. Zum Abschluss sind wir dann noch zum Schloss Charlottenburg gefahren und sind dort über den Weihnachtsmarkt gelaufen. In Berlin sind die Weihnachtsmärkte eingezäunt und einige kosten sogar Eintritt. Das kannten wir aus Bremen nicht ^^ Danach waren wir dann so fertig, dass wir nur noch so schnell wie möglich ins Hostel und ins Bett wollten.

Sonntagmorgen mussten wir dann früh wieder aufstehen und unsere Taschen packen. Dann haben wir ausgecheckt und nach einem Frühstück zum Potsdamer Platz zum Sony Center gefahren. Dort haben wir die schweren Reisetaschen in ein Schließfach geschlossen und sind zu Madame Tussauds gefahren. Dort wollte ich schon immer hin. Die Karten haben wir vorher schon gekauft und so konnten wir direkt starten. Es war noch super leer, sodass wir in Ruhe gucken konnten. Díe Figuren sagen so echt aus. Wenn ich mal nach London komme, möchte ich unbedingt dort auch noch mal rein. Den Rest des Tages sind wir noch so durch Berlin spaziert und nachmittags sind wir dann in den Bus nach Hause gestiegen. Ich bin richtig froh mir den Montag frei genommen zu haben. An dem konnte ich mich noch ausruhen, bevor es am Dienstag dann wieder zur Arbeit ging.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen