Montag, 23. Januar 2017

Mein Wochenende

Mein privates Vorhaben für 2017 ist es, von Zuhause auszuziehen. Das Gefühl, ende des Jahres nicht mehr Zuhause wohnen zu wollen, kam relativ spontan Mitte Januar. Viele Leute um mich rum ziehen gerade aus oder um. Nun habe ich das Vorhaben in Angriff genommen und gucke mir heute die erste Wohnung an.
Um mich schon einmal ein bisschen inspirieren zu lassen und vor allem um eine ungefähre Preisvorstellung von dem zu bekommen, was dann auf mich zukommt, war ich am Samstag mit einer Freundin bei IKEA, POCO; Hornbach und Meyerhof.
Wir sind früh morgens los mit viel Musik und sind los nach Bremerhaven. Dort haben wir uns erst einmal mit einem Früstück gestärkt und sind dann los gezogen. So viele schöne Möbel^^
Natürlich bin ich mal wieder nicht ohne Kleinkram aus IKEA rausgekommen. Kerzen, neue Bettwäsche und ein Bilderrahmen sowie schon ein bisschn Kleinkram für die Wohnung (das sammel ich aber schon seit ein paar Jahren) durften dann in den Einkaufswagen.
Im Anschluss sind wir dann zu Hornbach gelaufen und haben uns Farben angeguckt. Ich habe absolut keine Ahnung welche Wandfarben mir gefallen :( Naja um uns etwas aufzumuntern sind wir mit dem Auto und lauter Musik ^^ zurück in Richtung Heimat gefahren und haben spontan einen Halt bei Meyerhoff gemacht. Mittlerweile waren wir aber schon so kaputt, dass wir dort nicht mehr viel geguckt haben. Am späten Nachmittag war ich dann wieder in meinem warmen Zimmer und habe den Tag ruhig ausklingen lassen denn am Sonntag ging es direkt weiter ....


Am Sonntag stand das erste Training für das Turnfest im Juni an. Zum vierten Mal nehme ich mit meiner Sortgruppe daran teil. Wir sind auch dieses Mal wieder Teilnehmer der Stadiongala und dementsprechend müssen wir fleißig üben um uns dann nicht zu blamieren.
Im Anschluss daran musste ich mich mega beeilen um noch rechtzeitig nach Hause zu kommen um zu duschen. Um drei kam nämlich die Verwandtschaft zum Geburtstagskaffee von meinem Vater und meinem Bruder.
Abends war ich dann echt kaputt und alle vom vielen Essen und reden, sodass ich nur noch ins Bett wollte, schließlich habe ich am nächsten Tag viel vor.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen